Andi Valandi & Band - Krautblues
Andi Valandi und Band, Foto: Anja Schneider, Dresden

Foto: Anja Schneider, Dresden – freigegeben für Download und Benutzung

Text

“Alle so selbstverwirklicht und alle so taff. Alle so social engineered und keiner ist mehr straff. Der Blues ist tot.” Mit dem neuen Album im Gepäck tourt Andi Valandi mit seiner kleine Bande nun durch die Gegend und singt mit rauer Stimme Geschichten von verliebten Polizisten, linksversifften Punks, bekifften Hippies und der Sehnsucht nach dem Tanz auf den Dächern der Stadt. Es ist nicht klar, ob die Musik des ungleichen Trios nun Blues oder Punk oder Rock oder Swing oder was auch immer ist. Nur eines steht fest: Sie wollen nicht erwachsen werden.

Hörbeispiele

Videos


Weitere Bilder für Download und Benutzung

Andi Valandi und Band, Foto: Igor Faber
Foto: Igor Faber
Andi Valandi und Band, Foto: Sandy Reichel
Foto: Sandy Reichel
Andi Valandi und Band Andi Valandi und Band Andi Valandi und Band, Foto: mysticpizzajoe78
Foto: mysticpizzajoe78

Schriftzüge für Download und Benutzung (*.png)

Für hellen Hintergrund:
Andi Valandi und Band
Andi Valandi und Band
Andi Valandi und Band
Andi Valandi und Band
Für dunklen Hintergrund:
Andi Valandi und Band
Andi Valandi und Band
Andi Valandi und Band
Andi Valandi und Band

Besetzung

  • Andi Valandi: Gesang, Gitarre, Texte, Kompositionen
  • Frank Dresig: Keyboard, Mundharmonika
  • Selin Hatice Wutzler: Schlagzeug

Biografie

  • erster gig: 14. April 2014 (“Freiraum Elbtal”, Dresden)
  • seitdem: 180 Konzerte in D, CH und CZ (Stand: März 2019)
  • 2015: “Liebe im Underground” (CD-R)
  • 2016: “Andi Valandi (2012-2015)” (MC)
  • 2017: “Krautblues” (CD)
  • 2018: “Der Blues ist tot” (CD)
  • Aktuelle Tourdaten

Referenzen (Festivals)

Highlights (Konzertberichte)

Feedback

“An Andi Valandi kann ich mich noch gut erinnern. Es war Anfang Juli beim Waldstock in Pegnitz. Andi war definitiv einer der Musiker beim Festival-Sommer 2016, der mir am ehesten in Erinnerung blieb. … Easy war das mit Sicherheit nie für Andi Valandi, der direkt von der Straße kommt. Und bevor hier jetzt Fan-Girls von AnnenMayKantereit die Chöre einstimmen und schreien, dass sie ja auch eine Straßen­band sind blabla, kommen die niemals an Andi Valandi und seine Realness ran. Echter kann Straßen-Blues nicht vorge­tragen werden! Blues, punkig, frei Schnauze und immer noch musikalisch vor dem Herrn. Das klingt nicht wie auf Rosen gebettet oder sonst wie. Sondern einfach nur räudig gut! … ” (Niklas Kolell (Hamburg) auf soundkartell.de über Andi Valandi, November 2016)

“Inhaltlich handeln die eigenen Songs der ANDI VALANDI BAND vom Leben in all seinen Facetten. Es sind in Musik verpackte Alltagsgeschichten, denen zu weilen auch ein gewisser Humor nicht fremd ist. Lieder wie „Lass den Kopf nicht hängen“, „Herr Lehmann“, „Underground im Altersheim“, „Rebellion und Zigaretten“ oder „Muddi muss weg“ gehen ab wie Schmidts Katze. Das ist treibender kräftiger Blues(-Rock) mit wuchtigen Schlagzeugschlägen, einer hammerhart gespielten E-Gitarre und einem Keyboard, welches den Laden zusammenhält. …. Das Trio konnte an diesem Abend weit mehr als einen Achtungserfolg einfahren und man darf gespannt sein, wie sich diese Band weiterentwickelt.” (Gundolf Zimmermann auf mission-buehnenrand.de über Andi Valandi, Juni 2017)


“Das klingt rau, direkt, manchmal bisschen unperfekt – aber gerade so, dass es eigentlich perfekt ist. Daraus kann was ganz Großes werden. … Mit solchen Bands muss einem um die nächsten 100 Jahre Bluesgeschichte nicht bange sein.” (Matthias Zwarg in der Freien Presse, Chemnitz, November 2017)


“Er war vielleicht der schrillste “Vogel”, der je am Schlossberg aufgetreten ist. …. Nicht einmal zwei Jahre später tritt er nun bei den Bluestagen in Roth auf, einem der bundesweit bekanntesten Festival dieses Musikgenres.”
(Richard Reinl auf nordbayern.de, Februar 2018)


“Es kracht und scheppert ordentlich, die Beats fahren einem ins Gebein und jeder einzelne Song unterhält seinen Hörer ganz ausgezeichnete. Bei all den guten Ideen, was die Verpackung betrifft, sind die Inhalte von Andis Songs immer noch das Hauptmerkmal. … viele … Geschichten und Botschaften verpackt Valandi mit seinen Mitmusikanten in diesen besonderen Klang aus Rotz und Blut – aus Tränen und dich anschreiender Lebensfreude – aus hart erarbeitetem Handwerk und spielendleicht geborenen Hirngespinsten. Ein komplettes Abenteuer … Der Blues ist noch lange nicht tot, wenn sowas wie das hier so plötzlich und überraschend zur Welt kommt.” (CD Rezension von Christian Reder auf deutsche-mugge.de, Januar 2019)

Technische Informationen

Stage-Rider
GEMA-Liste (no cover songs, 100% GEMA-frei!)

Links

mailabcandivalandi.de
www.andivalandi.de
Tel.: +49 152 2798 1492
Andi Valandi & Band
Kamenzer Str. 15
01099 Dresden
Facebook
Youtube
Instagram
Songkick
Bandsintown
T-Shirts
Spotify
Napster
Deezer
Google Play
Bandcamp

Sind auf der Suche nach einer im gesamten deutschsprachigen Raum arbeitenden Booking-Agentur. Bei Interesse bitte melden.